Section

Unsere sozialen und gemeinnützigen Projekte

Deshalb solltest du dich für eine ShaktiMat entscheiden 

Soziale Verantwortung ist einer unserer Leitfäden, die sich von der Produktion bis in den Verkauf und darüber hinaus erstrecken. Unser Anspruch ist es nicht nur ressourcenschonend zu haushalten und eine ethische, nachhaltige Produktion unter fairen Arbeitsbedingungen zu schaffen, sondern auch Teile unseres Gewinns wieder zurückzugeben. Hier stellen wir euch die Projekte vor, die wir mit unseren und euren Spenden umsetzen oder unterstützen. Es ist uns wichtig, transparent zu machen, wo wir helfen und wer die Organisationen sind, mit denen wir uns für eine bessere Welt einsetzen.

Unser gemeinsames Engagement bis heute:

12

Projekte

30.000 EUR

verteilt auf verschiedene Projekte

8

Mädchen, die für 12 Jahre zur Schule gehen

Schulstipendien für die Töchter unserer Mitarbeiterinnen

Die gesellschaftliche Stellung von Frauen und Mädchen ist in großen Teilen der indischen Gesellschaft noch immer von Unterdrückung und Benachteiligung geprägt. Darum haben wir mit unserer Gratitude Factory nicht nur einen sicheren Raum für unsere Kolleginnen geschaffen, sondern möchten auch ihre Töchter dabei unterstützen, zu selbstbestimmten, gebildeten Frauen heranzuwachsen.

Unser Engagement

Mithilfe unseres Shakti Rising Stipendiums ermöglichen wir allen Töchtern unserer Kolleginnen in Varanasi den Besuch einer Privatschule bei voller Verpflegung. Sie bekommen Schuluniformen und Unterrichtsmaterialien, um ihren Schulalltag mit allen nötigen Mitteln bestreiten zu können. Hier dürfen sie lernen so lange sie möchten, werden gefördert und haben somit bessere Chancen, ihre Zukunft nach ihren Wünschen und Träumen zu gestalten. Unser Programm ist für Familien gedacht, die sich die Schulbildung normalerweise nicht leisten können. Die Kosten belaufen sich im allgemeinen auf etwa 16.000 Euro für die gesamte Ausbildung auf einer der Privatschulen. 

Was passiert?

Seit 2010 ist das Grundrecht auf Bildung für 6-14-jährige in der indischen Landesverfassung verankert. Im Zuge dieser Reform wurde das Schulsystem flächendeckend ausgebaut, wobei sich jedoch die prekäre Situation in den staatlichen Einrichtungen weiter verschlechterte. Demzufolge haben Privatschulen einen weitaus besseren Standard, auch was die Versorgung der Kinder und die Unterrichtsqualität angeht. Hinzu kommt die Tradition, dass Familien wenig Ressourcen in die Bildung der Töchter stecken, da Mädchen in der Regel früh verheiratet werden und danach der Familie des Ehemanns übergeben werden oder aber früh eine bezahlte Arbeit zur Unterstützung der Familie aufnehmen müssen. Während Söhne hingegen länger zur Schule geschickt werden, da sie traditionell später für die Altersvorsorge der Eltern aufkommen. Wir möchten, dass Mädchen die gleichen Zukunftschancen bekommen wie ihre Brüder.

Schau dir hier das Interview zum ShaktiMat Stipendienprogramm an:

Du spendest - wir verdoppeln

In unserem ShaktiMat Shop kannst du im Checkout direkt für unsere sozialen und nachhaltigen Projekte spenden. So kann jede:r entscheiden, welcher Betrag gerade individuell möglich ist. Um auch unseren Teil hinzuzugeben und gemeinsam mit unserer wunderbaren Community noch mehr zu bewirken, verdoppeln wir jede Spende. So können wir gemeinsam noch mehr für unsere Vision tun: eine Welt des Miteinanders und in welcher möglichst viele Menschen in Frieden und Harmonie leben können. 

Damit jede Spende doppelt nachhaltig wirken kann. So funktioniert's:

Schritt ein: ShaktiMat verdoppelt deine Spende

Du gönnst
deinem Körper
ein entspannendes
Produkt
im ShaktiMat Shop.

Schritt zwei: ShaktiMat verdoppelt deine Spende

Du entscheidest dich
im
Checkout
für eine Spende
an sozialen und
nachhaltigen Projekte.

Schritt drei: ShaktiMat verdoppelt deine Spende

Wir verdoppeln
jede Spende
und erzielen
gemeinsam
noch mehr Wirkung.

"India Fights Corona" - Kampagne der GiveIndia Charity

Die dritte Welle der Corona-Pandemie wirkt sich in Indien als Katastrophe für arme Menschen aus. Nicht nur, dass Tagelöhner:innen ihre Jobs und somit oft ihre Unterkünfte verlieren, auch Krankenhäuser und Ärzt:innen haben zumeist nicht die nötige Ausstattung, um erkrankten Menschen zu helfen.

Unser Engagement

Um unmittelbar zu helfen, haben wir bereits 5.000 Euro unserer Einnahmen an diese Kampagne gespendet. Da uns bewusst ist, dass es weitaus mehr braucht, um den kritischen Mangel an Medizinbedarf zu beheben, wollten wir mehr tun. Darum haben wir die integrierte Spendenfunktion in unserem Bezahlprozess zu Gunsten von GiveIndia geändert. Somit kann jede:r unserer Kund:innen beim Kauf unserer Produkte unmittelbar Teil unseres Engagements sein und helfen, soweit möglich.

Was passiert?

In Indien werden derzeit die höchsten Inzidenzen weltweit seit Beginn der Pandemie gemeldet. Dieser Belastung kann das indische Gesundheitssystem nur mit Hilfe entgegenstehen. Konkret mangelt es Krankenhäusern und medizinischen Zentren an zusätzlichen Sauerstoffflaschen und -konzentratoren, Beatmungsgeräten, Hygiene Kits, Bettlaken, Desinfektionsmittel und auch die allgemeine Grundversorgung ist oft nicht gegeben. GiveIndia kümmert sich darum, dass diese lebensrettende Ausrüstung unmittelbar dort landet, wo sie benötigt wird. Wir alle können dazu beitragen, den Menschen in Indien zu helfen, um diese ernste Situation bestmöglich zu überstehen. 

Mehr Informationen über GiveIndia.

Malala Fund

Die internationale gemeinnützige Organisation, welche sich ebenso für die Bildung von Mädchen einsetzt, ergänzt unsere Ziele, welche wir mit dem Shakti Rising Fund verfolgen, perfekt.

Unser Engagement

Mit unserer Spende unterstützen wir Malalas Einsatz für die Bildung von Mädchen. Mehr als 130 Millionen Mädchen gehen derzeit weltweit aus verschiedenen Gründen nicht zur Schule, aber oft liegt es an den nicht vorhandenen Ressourcen der Familien. Denn auf der ganzen Welt gibt es Orte, an welchen Mädchen benachteiligt werden und den Kampf für gleichberechtigte Bildung können sie nicht alleine ausfechten. Darum unterstützen wir den Malala Fund.

Was passiert?

Der Malala Fund arbeitet für eine Zukunft, in welcher jedes Mädchen lernen darf und jede Frau gleichberechtigt Führungspositionen für sich beanspruchen kann. Dies geschieht durch gezielte Investition in Bildungsaktivist:innen und Anwält:innen, welche sich in den Gemeinden für die Lösung von Hindernissen einsetzen. Hier geht es gleichzeitig um die Erschaffung sicherer Lernräume für Mädchen von Nordnigeria, die Ausbildung junger Pakistani zu Aktivistinnen und die Ausbildung syrischer Geflüchteter in MINT-Bereichen. 

Weitere Informationen zum Malala Fund.

FEMNET

Diese NGO steht für starke Frauen und faire Arbeitsbedingungen, ein Feld, in welchem wir uns seit unserer Gründung engagieren.

Unser Engagement

Die große Fassungslosigkeit um den Gebäudeeinsturz der Textilfabrik in Bangladesch 2013 löste zwar medial eine große Welle des Engagements aus, jedoch gibt es noch immer weltweit Fabriken, welche weder für faire Arbeitsbedingungen noch für ausreichenden Schutz oder gar faire Bezahlung sorgen. Darum haben wir unsere jährliche Spendenaktion zum Black Friday in den letzten drei Jahren den Frauen in der Textilbranche gewidmet. Insgesamt konnten wir so bereits 5.994 Euro an Femnet spenden. Denn wir wollen nicht nur für unsere Kolleginnen in Indien einstehen, sondern unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Veränderung der Verhältnisse leisten.

Was passiert?

Der Einsatz dieser NGO reicht von Kampagnen zur politischen Mitsprache über Bildung und Aufklärung bis hin zur solidarischen Arbeit mit Frauen vor Ort. Somit hilft das Team von der Basis an Frauenrechte in der Modeindustrie voranzubringen. Es ist oft unvorstellbar, an welchen grundlegenden Voraussetzungen es hier mangelt und wie viel Einfluss Kund:innen und Konsument:innen auf diese Bedingungen haben. Ein erster wichtiger Schritt zur Verbesserung des Status quo ist die Transparenz von Lieferketten und die Bildungsarbeit bei den Kund:innen. Hierbei macht Femnet gemeinsam mit weiteren Organisationen einen fantastischen Job.

Weitere Informationen zu Femnet.

Section

Weil jeder Beitrag hilft

Wir glauben bei ShaktiMat an positive Veränderung und darum bestärken wir auch unsere Kolleg:innen darin, sich gesellschaftlich zu engagieren. Hier findet ihr Projekte, welche unsere Mitarbeiter:innen mit insgesamt 30.000 Euro aus dem ShaktiMat-Spendentopf unterstützen:

testimonial image

Anette hat an Sea Watch e.V. gespendet

“Ich habe mich für Sea-Watch e.V. entschieden, weil ich finde, dass sie einen unglaublich wichtigen Job machen. Sie riskieren ihre Freiheit und ihr Leben, um so viele Menschen wie möglich aus dem Meer zu retten. Ich hatte schon immer ein Problem mit dem Konzept von Grenzen und wie Privilegien durch Herkunft definiert werden. Wir haben Platz, wir haben Geld und wir müssen Menschen in lebensbedrohlichen Situationen helfen.”

testimonial image

Michael hat an GLADT e.V. gespendet

“Ich wurde durch eine Freundin auf die wunderbare Arbeit von GLADT aufmerksam. Vom intersektionalen Ansatz im Kampf gegen Rassismus, Sexismus, Trans*-, Homophobie und Behindertenfeindlichkeit war ich gleich überzeugt. GLADT bietet Beratung, Bildung und Ressourcen für diejenigen, die von allen Formen von Diskriminierung und Gewalt betroffen sind und setzt sich für die Schaffung diskriminierungsfreier Räumen ein.”

testimonial image

Karo hat an Wildwasser e.V. gespendet

“Als Jugendliche schickte meine Mutter mich zum Selbstverteidigungskurs einer Wendo-Trainerin der Wildwasser Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen. Diese starke Frau beeindruckte mich nachhaltig und ich bin nun in der Lage, etwas zurückzugeben. Der Verein leistet nicht nur präventiv wichtige feministische Arbeit mit dem mobilen Schulungsteam, sondern auch in Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen.”

testimonial image

Stephanos hat an das DKFZ gespendet

“Die Arbeit des Deutschen Krebsforschungszentrums liegt mir sehr am Herzen, da mir der Krebs zwei Familienmitglieder genommen hat - meine Schwester 2010 mit Lungenkrebs und mein Großvater 2019 durch Leberkrebs. Außerdem hatte ich 2017 selbst Nierenkrebs - zum Glück wurde er früh erkannt und konnte entsprechend behandelt werden. Ich möchte das DKFZ bei seinen Forschungen im Bereich ganzheitlicher und natürlicher Behandlungen unterstützen.”

testimonial image

Paul hat an Schilleria e.V. gespendet

“Für mich ist Chancengleichheit eine der Grundlagen für Demokratie. Leider hängen unsere Chancen im Leben davon ab, wo wir geboren werden, wie wir erzogen werden und ob wir aus einem stabilen familiären Hintergrund kommen oder nicht. Der Verein Schilleria gibt jungen Mädchen einen Ort, an dem sie sich unabhängig von ihrer Herkunft entfalten können und kämpft somit gegen Benachteiligungsmechanismen und für mehr Chancengleichheit in unserer Gesellschaft.”

testimonial image

Glynn hat an The Ocean Cleanup gespendet

“Während der Zeit, als ich auf den thailändischen Inseln lebte, konnte ich selbst sehen, wie verheerend der Plastikmüll die Ozeane verwüstet. Viele kluge Unternehmer:innen haben genialen Methoden entwickelt, um zu verhindern, dass sich der Kunststoff zunehmend auf unsere Ökosysteme auswirkt. The Ocean Clean Up ist eine davon. Es macht mich sehr glücklich, dass ich die Möglichkeit habe, das Team bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen.”

testimonial image

Antonia hat an die 22STARS Stiftung gespendet

“Aus der Zeit, als ich in der Entwicklungszusammenarbeit im Nahen Osten und Afrika gearbeitet habe, weiß ich, wie wichtig Bildung ist, um individuelle und kollektive Lebenswege zu beeinflussen. Ich habe mich entschieden, eine ugandische Initiative zu unterstützen, die es Kindern in Uganda ermöglicht, zur Schule zu gehen und sie dadurch in die Lage versetzt, ein besseres Leben für sich und ihre Familien zu schaffen."

testimonial image

Nora hat an TreeSisters gespendet

“Ich bin fassungslos über den Überlegenheitskomplex der Menschen und zu sehen, wie sie die Natur ausbeuten, obwohl es die Grundlage allen Lebens ist. Darum bewundere ich die Arbeit von TreeSisters, die unsere Konsumkultur zu einer Regenerationskultur umwandeln wollen. Dies tun sie, indem sie Frauen helfen, in ihre weibliche Führungskraft zu treten. Ich glaube, dass ist es, was wir für einen sozialen Wandel brauchen.”

Du möchtest mehr über das Team und die Produktion deiner ShaktiMat erfahren? Dann lies gerne hier weiter. 

Um Großes zu bewegen, braucht es viele Akteur:innen

Soziales Engagement ist tief in unserer Firmen-DNA verwurzelt. Bereits seit der Gründung von ShaktiMat in 2007 achten wir bei jedem Schritt darauf, wertschätzend und nachhaltig mit den Ressourcen der Erde umzugehen. Aus dieser Motivation heraus entstand die Gratitude Factory, das Shakti Rising Stipendium und der Shakti Medical Fund. Außerdem unterstützen wir gemeinsam mit den Einnahmen des internationalen ShaktiMat Teams viele weitere Projekte. Hier einige Projekte unserer Kolleg:innen aus Neuseeland: 

Section

Deworm the World

Wurminfektionen sind besonders in den ärmsten Ländern ein ernstzunehmendes Problem, welches besonders für Kinder eine echte Gefahr darstellt. Gemeinsam mit Deworm the World haben wir bereits über 99.000 Entwurmungstabletten zur Verfügung stellen können.

Against Malaria

In Afrika ist Malaria einer der häufigsten Gründe für Kindersterblichkeit. Auch eine nicht tödliche Infektion kann die kognitive Entwicklung stark schädigen, aber mit Moskitonetzen kann dies verhindert werden und genau das tut Against Malaria. Insgesamt konnten wir bereits 11.535 Kindern sicheren Schlaf unter Netzen ermöglichen. 

Cool Earth

Durch wachsende finanzielle Not verkaufen immer mehr Angehörige der indigenen Bevölkerung Teile ihres Regenwaldes an Holzunternehmen. Cool Earth arbeitet mit der lokalen Community, um der Entforstung und somit dem Klimawandel entgegenzuwirken. Bereits 2.590 Bäume konnten durch unsere Mitwirkung gerettet werden.

Helen Keller International

Laut der Weltgesundheitsorganisation leiden 50% der Kinder in Afrika und Süd Asien an Vitamin-A-Mangel, welcher zur Erblindung führen kann. Hellen Keller International versorgt Kinder darum mit hochdosierten Vitamin A Tropfen und wir konnten bereits 32.170 Dosen beitragen.

Section

Für positiven Wandel von Anfang an

Unsere Gründer:innen Nadine und Om gründeten ShaktiMat im Geiste der weiblichen Energie Shakti. Om verbrachte viele Jahre im Himalaya, um Mystik, Yoga und Meditation zu praktizieren. Diese Erfahrungen brachten ihn zu der Erkenntnis, dass nichts vollständig ist, bis all unsere Mitmenschen das Leben als tiefes Glück empfinden können. Dieser Grundsatz Frieden und Harmonie in das Leben möglichst vieler Menschen zu bringen, verpflichtet uns als Firma zu sozialem Engagement. Dies tun wir durch eigenen Initiativen wie die Gratitude Factory, aber auch durch regelmäßigen Spenden an:

Wenn ihr mehr über die Gründung von ShaktiMat lesen möchtet, findet ihr das Interview mit Nadine und Om auf unserem Blog

Unsere gemeinsame Arbeit bei ShaktiMat International

testimonial image

Mahlzeiten
an
Share the Meal
gespendet

testimonial image

Euro an
Clean the Ocean
gespendet

testimonial image

Bäume
mit
Better Globe
in Afrika gepflanzt

Section