Unsere Arbeit in Indien - Die Gratitude Factory in Varanasi

Unsere Arbeit in Indien - Die Gratitude Factory in Varanasi

von Glynn Ryland Dezember 04, 2018

In letzter Zeit erreichen uns immer mehr Fragen zu unserer Arbeit in Indien, wo die Shakti Mats in der Gratitude Factory hergestellt werden. Das freut uns natürlich riesig, denn schließlich haben wir eine schöne Geschichte zu teilen, die dich noch glücklicher machen wird, eine Shakti Mat erworben zu haben. Damit hast du – vielleicht ja sogar unwissentlich – zu etwas noch Größerem beigetragen als nur zur Verbesserung deines Wohlbefindens. Hier erzählen dir auch gern, warum.

ShakitMat Varanasi George aus Neuseeland

Von vorn angefangen: Wer ist eigentlich „wir“? Eine Aufstellung der Shakti Familie

Bevor wir tief in unsere Arbeit in Varanasi eintauchen, möchten wir dir unsere Shakti Familie vorstellen. Wir werden in diesem Beitrag die meiste Zeit von „wir“ sprechen.
Um dir und unseren Lesern die größtmögliche Transparenz zu bieten, ist es uns an dieser Stelle wichtig zu erklären, wer eigentlich alles zur Shakti Familie gehört, wie wir uns in unserem Tun unterscheiden und am Ende doch zu einem gemeinsamen Ziel beitragen.

Shakti Mat Global Die Ursprünge der Akupressurmatte durch den Mönch Om

ShakitMat Varanasi Om FounderAlles begann mit dem aus Schweden stammenden Mönch Om Mokshananda. Er studierte im Himalaya in Indien die Heilmethoden der alten vedischen Traditionen und entdeckte dabei den heilenden Effekt des indischen Nagelbretts.

Warum sollte nicht auch der Westen von dieser Methode profitieren? Also verband Om das Wissen aus seinen früheren Jahren als Massagetherapeut mit dem Wissen aus Indien und es entstand die Shakti Mat. Om ist damit der Gründer und Erfinder der Shakti Mat. Ihm haben wir die Gratitude Factory in Varanasi zu verdanken. 2005 hat er das Land gekauft und offiziell die Manufaktur gegründet, in der jede einzelne Shakti Mat von indischen Frauen produziert und gefertigt wird. 

Shakti Mat meets Neuseeland: George und Jon starteten den Verkauf aus Ihrem Zelt heraus

2014 kamen zwei junge Entrepreneure aus Neuseeland ins Spiel: George und Jon. Sie haben Om während ihrer Reisen kennengelernt und sich direkt in die Shakti Mat verliebt. Ihnen war klar: Sie wollen die heilende Wirkung nach Neuseeland bringen.

Dort starteten sie sogleich auch den Verkauf der Shakti Mats, nämlich aus ihrem Zelt heraus, in dem sie damals auch wohnten. Und es hat hervorragend funktioniert!
Mittlerweile wohnen sie nicht mehr in ihrem Zelt und vertreiben die Shakti Mat erfolgreich in ganz Neuseeland.

ShakitMat Varanasi George and Jon Founder Newzealand

Bringen wir die Akupressurmatte nach Deutschland: Glynn und Stephanos vom Shakti Mat Team aus Berlin

Zufällig trafen Glynn und Stephanos auf ihren Reisen George und Jon aus Neuseeland. Dabei fiel ihnen gleich die Shakti Mat auf. Natürlich haben sie sich direkt draufgelegt und waren hin und weg. Also haben sie sich über die Shakti Mat belesen und sich mit den Gründern getroffen. Danach war klar: Sie wollten die Shakti Mat auch nach Deutschland bringen, wo sie sie heute von Berlin aus vertreiben.

ShakitMat Varanasi Glynn und Stephanos vom Team Deutschland

Als Teil der Shakti Mat Familie sorgen wir in Deutschland dafür, dass wir mit dem Verkauf jeder einzelnen Shakti Mat dabei helfen, dass die Frauen in Indien in einer großartigen Umgebung und zu guten Bedingungen die Shakti Mat produzieren und dieser Leben einhauchen können.

Wenn wir in diesem Blogbeitrag also von „unserer“ Arbeit sprechen, dann ist damit die Arbeit der gesamten Shakti Familie gemeint, die sich gemeinsam dem Ziel verschworen hat, die heilende Wirkung der Akupressurmatte zu fairen Arbeitsbedingungen in die Welt zu bringen.

Unsere Gratitude Factory in Indien: So wird deine Shakti Mat produziert

Unsere Gratitude Factory steht in Varanasi, einer Stadt in Uttar Pradesh in Indien, früher auch bekannt als Benares. Sie ist eine der heiligsten Städte in Indien und liegt am linken Ufer des Ganges. Der viel bereiste Autor Mark Twain schrieb einmal über Varanasi, dass diese Stadt „älter sei als die Geschichte, älter als die Tradition, älter als die Legende selbst. Doch auch, wenn es sich nicht wirklich um die älteste Stadt der Welt handelt, so ist eines gewiss: Varanasi ist für die Hindus seit jeher die heiligste Stadt in ganz Indien.“

Seit die Gratitude Factory vor mehr als zehn Jahren von Om in Varanasi gegründet wurde, ist es die strikte Politik dort nur Frauen einzustellen. Das hat den Hintergrund, dass Shakti Mat Global sich für Women Empowerment in Indien einsetzten möchte. Es sind nämlich vor allem Frauen, die in Textilfabriken hart arbeiten müssen und denen Rechte vorbehalten werden.

Die ganze Produktion der Shakti Mats ist darauf ausgelegt, Frauen zu unterstützen ihr traditionelles Handwerk ausüben zu können, neue Fertigkeiten zu erlernen und sich finanziell unabhängig zu machen. Nicht zuletzt deshalb bedeutet das Wort „Shakti“ in Sanskrit „weibliche Kreativität und Erziehung“.

ShakitMat Varanasi ShaktiMat Näherin

Die Shakti Mat Arbeitsstandards in der Gratitude Factory

Wenn man von fairen Arbeitsstandards spricht, dann ist es für uns wichtig genauer zu werden. Deshalb teilen wir an dieser Stelle mit dir, unter welchen Arbeitsbedingungen die 75 Frauen, die in der Gratitude Factory in Varanasi angestellt sind, deine Shakti Mat herstellen.

 

  • Arbeitslohn: Die Frauen werden fair entlohnt. Fair bedeutet für uns, dass sie ungefähr das Doppelte verdienen, was in Varanasi normalerweise für diese Arbeit gezahlt wird.
  • Arbeitszeiten. Die Frauen suchen sich selbst aus, wie lange sie arbeiten möchten. Normalerweise sind es 8 Stunden, es dürfen aber auch gern weniger sein.
  • Krankheit, Familienversorgung und Urlaub. Sollten unsere Mitarbeiterinnen krank werden oder sich Urlaub wünschen, wird ihnen weiterhin ihr Lohn ausbezahlt. Klingt für uns selbstverständlich, ist es in Indien aber leider nach wie vor nicht. Unser Sicherheitsnetz gilt nicht nur für die Frauen selbst, sondern auch für ihre Familienmitglieder. Hier übernehmen wir ebenfalls die Kosten für verschriebene Medikamente im Krankheitsfall.
  • Religiöse Praktiken und Feiertage. Weil wir wissen, wie wichtig es für die Frauen ist, an religiösen Praktiken teilzunehmen, ist unsere Factory als Tempel geweiht, in dem es eine regelmäßige Puja gibt. Das ist ein im Hinduismus praktiziertes Ritual und gehört zu den wichtigsten Bestandteilen im religiösen Alltag. So können die Frauen jeden Tag mit einem Gebet beginnen. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, bezahlte Feiertage zu nehmen, um an religiösen Veranstaltungen teilzunehmen. In Indien gibt es so viele religiöse Feiertage, Festivals und Zeremonien. An den wichtigen Feiertagen ist die Werkstatt daher geschlossen und alle Arbeitnehmer erhalten dennoch ihren üblichen Lohn. Wir wissen, dass diese Tage für unsere Mitarbeiterinnen wichtig sind, um sich als Teil der Gesellschaft zu fühlen.
  • Arbeitsumgebung. Die Gratitude Factory ist klimatisiert, wird täglich gereinigt, es werden keine toxischen Chemikalien verwendet und es wird stets geprüft, dass die Frauen in einer sicheren Umgebung arbeiten.

ShakitMat Varanasi rligiöses Morgenritual

Natürliche Materialien für gesunde Arbeitsbedingungen

Da alle Shakti Mats von diesen Frauen handgefertigt werden, ist es für uns wichtig, dass sie nur mit Materialien arbeiten, die ihrer Gesundheit nicht schaden. Im Produktionsprozess wird erst die Baumwolle mit natürlichen Pflanzenfarbstoffen gefärbt und das tibetische Mandala mithilfe von Siebdruck auf die Shakti Mats gedruckt. Danach drücken die Frauen die Spitzen mit einem Werkszeug auf die Matten. Mit diesem Prozess stellen wir sicher, dass die Frauen keinen schädlichen Chemikalien ausgesetzt sind und ihr Arbeitsplatz sauber, hygienisch und sicher bleibt. Für dich bedeutet es, dass deine Shakti Mat einzigartig ist und keine der anderen gleicht. Das gibt jeder Shakti Mat ihren individuellen Charme. 

ShakitMat Varanasi - Auftragen der Spitzen

Weitere Initiativen in Varanasi

Dieses Jahr hat die ganze Shakti Familie ihre Kräfte gebündelt, um unsere Shakti Mat Community in Varanasi besser unterstützen zu können. Dazu wollten wir uns auch einen eigenen Eindruck von den Verhältnissen in Varanasi machen. Deshalb sind Jon und George vom Shakti Team Neuseeland dieses Jahr nach Varanasi gereist. Wir von Shakti Team Deutschland planen im März 2019 einen ähnlichen Besuch. Darauf aufbauend wollen wir ein paar Initiativen in Varanasi starten.

 

ShakitMat Varanasi George beim Nähen

ShakitMat Varanasi Jon beim Siebdruck

1. Shakti Emergency Medical Fund

Wir haben bereits 6.000€ investiert und einen Emergency Medical Fund gegründet, der die Frauen und ihre Familien bei schwerwiegenden Krankheiten oder Unfällen unterstützen soll. Uns ist nämlich aufgefallen, dass Familien in Indien oftmals im Krankheitsfall für ein geliebtes Familienmitglied auf ihren ganzen Besitz zurückgreifen müssen, um eine angemessene Krankheitsversorgung zu garantieren. Das führt nicht selten dazu, dass die ganze Familie in Armut leben muss. Dieser Fond soll sowohl die Frauen, die bei uns angestellt sind als auch deren Familien im Unglücksfall schützen.  

2. Shakti Rising Scholarship

Mit diesem Programm möchten wir 9 Mädchen im Alter zwischen 3 und 6 Jahren ermöglichen, eine Privatschule für ihre gesamte Schullaufbahn zu besuchen. Dieses Programm ist für Familien gedacht, die sich die Schulbildung normalerweise nicht leisten können. Es ist bereits gestartet und wird die Schulbildung der 9 Mädchen finanzieren bis sie 18 Jahre alt sind.

3. Ausbau unserer Initiativen

Unser Unternehmen wächst und wir sind bestrebt, unsere Produktion auf nachhaltige Weise zu erhöhen, die für alle Beteiligten von Vorteil ist. Deshalb sind wir dabei, unsere Werte von Varanasi nach Delhi zu bringen, wo wir letztendlich eine langfristige Partnerschaft mit einer Werkstatt aufbauen und pflegen möchten, der unseren Standards entspricht.

ShakitMat Varanasi Näheren vor dem Altar

Seit der Gründung der Varanasi Gratitude Factory in 2005 wissen wir, dass wir nicht perfekt sind und noch ein langer Weg vor uns liegt. Und ganz bestimmt werden ungeplante Situationen und Herausforderungen auftreten. So ist uns zum Beispiel nicht entgangen, dass seit Einführung der Shakti Mat weitere Konkurrenten hinzugekommen sind, die weniger Wert auf gute Materialien und faire Produktionsbedingungen legen.   


Das fordert uns heraus, schüchtert uns allerdings nicht ein, denn wir haben unser Ziel stets vor Augen. Die gesamte Shakti Familie möchte dazu beitragen, dass Konsum bewusster wird, Qualität über Quantität gestellt wird und die Menschen in den Vordergrund geraten, die Produkte herstellen.


Dank der Zusammenarbeit mit talentierten Frauen in Indien lernen wir zu verstehen, wie ausgeprägt ihr einzigartiges Handwerk und tief das Verständnis für diese Methode ist. Und auch sie macht es unheimlich stolz, dass ihre Fähigkeiten in die Welt hinaus transportiert werden und Menschen helfen Beschwerden zu lindern. Wir sind uns sicher, dass du das bei deinem individuellen Shakti Erlebnis auch spürst.  


Die gesamte Shakti Familie unterstützt die indischen Frauen nicht nur dabei, sondern wir schaffen gemeinsam eine Grundlage, dass diese tollen Frauen ihr Handwerk und ihre Leidenschaft ausüben können. Mit dem Kauf einer Shakti Mat trägst auch du einen großen Schritt dazu bei, dass das noch lange so bleibt. Dafür gebührt dir ein großes Dankeschön von uns allen.


Namasté,

 

ShakitMat Varanasi Jon aus dem Neuseeland Team und die Arbeiterinnnen vor Ort.png




Glynn Ryland
Glynn Ryland

Autor