Ayurveda trifft Akupressurmatte - Dr. Webering im Interview zu Ischiasschmerzen

“In Deutschland werden jedes Jahr mehrere Milliarden Euro für die Behandlung der Ischialgie ausgegeben.”¹ Doch auch zu Hause lässt sich einiges tun um Vorzubeugen und die Behandlung zu unterstützen.

Vom unteren Rücken zieht ein stechender Schmerz durch den Körper und Bewegungseinschränkungen machen den Alltag zur Qual? Nicht selten ist der so genannte Ischias Nerv an solch unangenehmen Problemen beteiligt. Wie die Akupressurmatte Shakti Mat Betroffenen von Ischialgie aus unserer Sicht helfen kann, haben wir euch in unserem Artikel Ischialgie: Effektive Übungen und Akupressurpunkte bei Ischiasschmerzen berichtet.

Um noch mehr über das, was im Volksmund gern einfach als “Ischias” bezeichnet wird zu erfahren, hat uns Neurologin Dr. Nadine Webering ein offenes Ohr für unsere Fragen und ausführliche Antworten zum Thema geschenkt.

Interview mit Neurologin & Ayurvedaexpertin Dr. Nadine Webering zu Akupressur, Ischiasschmerzen & Abhilfe für Betroffene

Foto von  Neurologin & Ayurvedaexpertin Dr. Nadine Webering

Foto: Dr. Nadine Webering

Viele Betroffene, die unter Ischias-Problemen leiden, möchten gern besser verstehen, was in ihrem Körper passiert. Kannst du kurz erklären, wie die Schmerzen entstehen?


„Ischias“ ist ein viel genutzter Begriff unter dem Schmerzen verschiedener Ursachen zusammengefasst werden. Der Begriff leitet sich von einem Nerv in unserem Körper ab, dem sogenannten Nervus Ischiadicus. Dieser ist der dickste Nerv unseres Körpers und ist für die motorische und sensible Versorgung des Beins zuständig. Wird dieser Nerv aus irgendwelchen Gründen gereizt, geht das mit unangenehmen Schmerzen einher. Im Fachjargon bezeichnen wir das als Ischialgie.

Die Schmerzen entstehen, da der Nerv auch Schmerzfasern enthält und diese bei Reizung ans Gehirn melden, das etwas nicht in Ordnung ist. Denn Schmerz ist immer ein Signal, das uns zur Handlung auffordert und nicht einfach nur betäubt werden sollte.

Ganz wichtig ist es hier zu unterscheiden, ob es sich nur um eine Reizung des Nervs handelt oder ob eine Kompression, also ein Druck, der auf den Nerv ausgeübt wird. Das kann zum Beispiel passieren, wenn wir einen Bandscheibenvorfall haben, der auf die Nervenwurzel drückt, aus der der Ischiasnerv entsteht. Darum ist es ganz wichtig, einen Experten aufzusuchen um abzuklären, ob es sich um eine reine Ischialgie - also einen sogenannten Hexenschuss - handelt, bei der kein weiterer orthopädischer Handlungsbedarf besteht oder ob im schlimmsten Fall sogar eine Operation nötig sein kann. Denn ein unbehandelter Bandscheibenvorfall kann zu Lähmungserscheinungen führen.

Ist das ausgeschlossen und die Diagnose Ischialgie bestätigt, bleibt die Frage: Woher kommt das Problem? Ischiasbeschwerden sind in der Welt, in der wir leben, keine Seltenheit. Der Mensch ist zum Stehen, Laufen oder Liegen gedacht. Die Anatomie unseres Körpers sieht nicht vor, dass wir den ganzen Tag sitzen. Aber das tun leider viele Menschen, gern auch noch in vornübergebeugter Haltung am Computer.
Und anstatt den Bewegungsapparat nach der Arbeit durch Bewegung zu entlasten, landen wir oft auf dem Sofa und belasten uns weiter. Das führt zu muskulären Verspannungen, Blockierung der Wirbelgelenke und Verfilzung unseres Fasziengewebes, welche wiederum zu Reizung von Nerven in unserem Körper führen können.

Hast du Praxisbeispiele dafür, wie die ShaktiMat im Falle von Ischias-Problemen helfen kann oder sogar eine Geschichte von einer betroffenen Person, der die Matte bereits geholfen hat?

Tatsächlich habe ich einige Patienten, die mit Hilfe der Shakti Mat etwas gegen ihre Rückenschmerzen tun konnten. Schon das regelmäßige Liegen auf der Matte bringt eine deutliche Schmerzlinderung. Die Durchblutung wird gefördert, was zu einer Entspannung der verspannten Muskulatur und zur Lockerung des Fasziengewebes führt.

Ich empfehle meinen Patienten nach dem Liegen auf der Matte in die Bewegung zu gehen. Denn dann sind Bewegungen schmerzärmer möglich und helfen dabei, die Ursache der Schmerzen zu beseitigen. Hier kann man gezielt mit Yoga-Übungen für den Rücken arbeiten. 

Mann in Rückenlage auf grüner ShaktiMat

Die Rückenlage auf der Akupressurmatte ShaktiMat kann schmerzlindernd wirken.

Schon nach wenigen Tagen kommt es zu einer deutlichen Besserung der Schmerzen und oft sind sie vollständig weg. Wichtig ist aber dann, dass man nicht wieder in seine alten Muster zurück fällt, sondern seinen Alltag so gestaltet, dass das Problem nicht wieder auftritt.

Wenn man viel im Sitzen arbeitet, sollte man regelmäßige kurze Pausen machen, in denen man sich bewegt und auch nach der Arbeit noch eine Bewegungseinheit integrieren, gern Yoga für den Rücken. Auch prophylaktisch ist die ShaktiMat hier ein Geschenk, denn die Muskulatur bleibt bei regelmäßiger Anwendung immer entspannt und das beugt Ischias-Beschwerden vor. 

Du kennst dich sehr gut mit Ayurveda aus. Verrätst du uns, inwieweit die vedische Medizin Ischias-Betroffenen helfen kann und wie sie eine*n geeignete*n Ansprechpartner*in in ihrer Nähe finden können um sich beraten zu lassen?

Im Ayurveda haben wir nicht, wie in der westlichen Medizin, Diagnosen wie “Ischias” oder “Bandscheibenprobleme”. Vielmehr werden hier Ungleichgewichte der Bioenergien in uns anhand der Symptome, die ein Patient hat, diagnostiziert. 

Diese Bioenergien nennt man Vata, Pitta und Kapha und sie sind immer alle in uns vorhanden. Bei der Geburt hat jeder von uns eine ganz individuelle Zusammensetzung dieser Energien. Durch die Art, wie wir leben, arbeiten und essen können diese aus dem Gleichgewicht geraten und machen so unterschiedliche Probleme im Körper. 

Ischias-Beschwerden sieht man meist bei einer Erhöhung von Vata. Vata ist in unserem Körper für alle Bewegungen zuständig. Gerät es aus dem Gleichgewicht, äußert sich das meist zuerst in Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Verstopfung. Macht man dann nichts gegen dieses Ungleichgewicht, kann sich das erhöhte Vata durch den ganzen Körper bewegen und überall Beschwerden verursachen. Setzt es sich im unteren Rücken fest, was es sehr häufig tut, bekommen wir hier ein Gefühl von Steifigkeit und Schmerzen.

Kommt ein Mensch mit Ischias-Beschwerden zu mir und ich stelle eine Erhöhung von Vata fest, geht es darum, diese zu reduzieren. Und das heißt nicht, dass wir nur ganz lokal an den Ischiasbeschwerden arbeiten, sondern, dass wir uns das ganze Leben anschauen. Wir optimieren die Ernährung, den Tagesablauf und die Art der Bewegung. Auch arbeiten wir mit lokalen Anwendungen und Medikamenten, welche im Ayurveda Kräutermischungen entsprechen. Ayurveda ist immer ganzheitlich, bezieht den ganzen Menschen mit ein und behandelt die Ursache der Erkrankung und nicht nur das Symptom. 

Es gibt viele gute Ayurveda-Mediziner, die hier in Deutschland praktizieren. Wichtig finde ich, wenn man wirklich körperliche Beschwerden hat und nicht nur präventiv mit Ayurveda arbeiten möchte, dass man wirklich zu einem studierten Arzt geht und nicht zu einem Coach. 

Ayurveda ist in Deutschland mehr zu einem Lifestyle geworden, aber in seiner Wurzel ist es ein Medizinsystem und sollte als solches bei Erkrankungen auch nur von Ärzten angewandt werden. Um einen Arzt in der Nähe zu finden, kann man sich beim Ayurveda-Verband umschauen. Es gibt mittlerweile aber auch einige Ayurveda-Mediziner, die online praktizieren, so wie mich. 

Wie bist du auf die ShaktiMat zum ersten mal aufmerksam geworden und was hat dich daran so überzeugt, dass du sie Patient*innen empfehlen würdest?

Mir wurde die ShaktiMat von einer Patientin empfohlen. Sie hat mir berichtet, dass ihre Rückenschmerzen damit besser geworden sind. Dann habe ich mich erstmal über die Wirkung informiert. Im Ayurveda haben wir keine Akupressur, wie in der traditionellen chinesischen Medizin, aber es gibt im ganzen Körper wichtige Punkte, sogenannte Marma-Punkte, die man mit den Akupressurpunkten vergleichen kann und daher habe ich gedacht, ich gebe der Sache mal eine Chance.

Schon nach der ersten Anwendung habe ich einen Effekt verspürt. Denn auch ich leide öfter mal an einem erhöhten Vata, das bei mir im unteren Rücken sitzt. Ich konnte feststellen, dass durch die Wärme und Reizung der betroffenen Region mein angestautes Vata wieder in Bewegung kommt und nicht nur die Rückenschmerzen besser wurden, sondern auch andere Probleme, die ich habe, wenn Vata bei mir erhöht ist. Nach dieser Erfahrung habe ich begonnen, die ShaktiMat auch meinen Patienten zu empfehlen und habe bislang nur sehr positives Feedback bekommen.

Genau das Richtige für Akupressur bei Ischiasschmerzen: Die Spitzen der ShaktiMat regen die Durchblutung des Gewebes an.

Genau das Richtige für Akupressur bei Ischiasschmerzen: Die Spitzen der ShaktiMat regen die Durchblutung des Gewebes an.

Hast du Lust unseren Leser*innen einen Input zu geben, welche Yoga Asanas sie üben können um Ischias Problemen vorzubeugen oder diese zu lindern?

Yoga kann sich sehr positiv auf Ischias-Beschwerden auswirken. Es geht hier vor allem darum, Mobilität und Weite im unteren Rücken zu schaffen. Aus ayurvedischer Sicht kann man zudem mit Yoga auch gezielt Vata reduzieren. Meine vier effektivsten Asanas (Yogapositionen) sind:

Katze-Kuh

Komme in den Vierfüßlerstand. Atme aus, heb das Brustbein nach vorne oben an und gib den Blick zur Decke ohne den Kopf dabei in den Nacken zu legen. Heb die Sitzbeine an, so dass sich ein kleines Hohlkreuz bildet. Zieh dabei aber den Bauchnabel einwärts, damit du nicht zu weit ins Holzkreuz fällst. 

Wenn du derzeit nicht so beweglich bist, geh die Übung ganz langsam an und höre auf deinen Körper. Oft verbessert sich die Beweglichkeit schon nach wenigen Wochen oder sogar Tagen des Übens deutlich.

Wenn du derzeit nicht so beweglich bist, geh die Übung ganz langsam an und höre auf deinen Körper. Oft verbessert sich die Beweglichkeit schon nach wenigen Wochen oder sogar Tagen des Übens deutlich.

Atme ein und runde den Rücken zu einem Katzenbuckel. Beginne dabei mit der Lendenwirbelsäule und lass den Rest der Wirbelsäule wie eine Welle folgen. Erst zuletzt kommt das Kinn auf die Brust. Wiederhole diesen Bewegungsablauf mindestens 10 mal um den Rücken auf die folgenden Bewegungen vorzubereiten.

Mann rundet den Rücken bei Yoga-Übung

Atme ein und runde den Rücken zu einem Katzenbuckel. Beginne dabei mit der Lendenwirbelsäule und lass den Rest der Wirbelsäule wie eine Welle folgen. Erst zuletzt kommt das Kinn auf die Brust. Wiederhole diesen Bewegungsablauf mindestens 10 mal um den Rücken auf die folgenden Bewegungen vorzubereiten.

Samakonasana (rechter Winkel) an der Wand

Um den richtigen Abstand zur Wand abzumessen, setze dich mit gestreckten Beinen und dem Blick zur Wand so hin, dass deine Fußsohlen die Wand berühren. Dort wo du sitzt, kommen jetzt deine Füße zum Stehen. Die Füße stehen hüftbreit auseinander. Die Beine sind gestreckt. Lege die Handflächen mit gespreizten Fingern in etwa auf Hüfthöhe an der Wand ab. Die Hände sind etwa schulterweit auseinander.

Jetzt heb ganz bewusst deine Sitzbeine nach oben an und zieh den Bauchnabel einwärts, so dass der Rücken lang werden kann. Die Hände pressen in die Wand, die Schultern weg von den Ohren. Bleibe in dieser Position für mindestens 10 Atemzüge. Um die Position aufzulösen, lass die Anspannung in den Armen los, beuge die Knie ein wenig und richte dich dann langsam, Wirbel für Wirbel wieder auf.

Versuche deine Wirbelsäule an der Wand entlang auszustrecken. Wenn du regelmäßig übst wirst du merken, dass dein Rücken beweglicher wird und es dir leichter fällt die Position einzunehmen.

Versuche deine Wirbelsäule an der Wand entlang auszustrecken. Wenn du regelmäßig übst wirst du merken, dass dein Rücken beweglicher wird und es dir leichter fällt die Position einzunehmen.

Paschimottanasana - Haltung des gestreckten Rückens

Komm zum Sitzen. Streck die Beine aus und zieh die Zehenspitzen zu dir heran. Zieh das Sitzfleisch ein wenig nach hinten weg, so dass du das Gefühl hast, mehr auf den Sitzknochen zu sitzen. Bring die Handflächen neben das Gesäß zum Boden, die Finger zeigen zu den Füßen. Schieb jetzt bewusst die Fersen weg von dir um die Beine zu strecken, richte den Oberkörper auf, heb das Brustbein, lass dabei aber nicht die unteren Rippen nach vorne rausploppen. Zieh den Bauchnabel einwärts. Der Blick geht nach geradeaus, das Kinn ist parallel zum Boden. Diese Position wird Dandasana (Stocksitz) genannt. 

Auch beim Stocksitz gilt: Nimm deinen Körper so wie er ist. Wenn das einfache Geradesitzen für dich bereits eine Herausforderung ist, dann starte genau dort und verurteile dich nicht. Mit der Zeit des Übens wird dein Körper weicher und deine Beweglichkeit erhöht sich.

Auch beim Stocksitz gilt: Nimm deinen Körper so wie er ist. Wenn das einfache Geradesitzen für dich bereits eine Herausforderung ist, dann starte genau dort und verurteile dich nicht. Mit der Zeit des Übens wird dein Körper weicher und deine Beweglichkeit erhöht sich.

Atme jetzt einmal tief ein und mit der Ausatmung beuge dich langsam aus den Hüften nach vorne. Gleite mit den Händen an den Beinen abwärts und versuche dabei den Rücken gestreckt zu halten. Deine Endposition ist dort, wo der Rücken gerade noch gestreckt ist. Die Hände lege dort auf den Beinen ab, wo sie zu liegen kommen. Versuch nicht krampfhaft die Füße zu erreichen, wenn es im Moment nicht geht. Jetzt lass den Nacken los, lass das Kinn entspannt zur Brust sinken und bleibe hier für 5 Atemzüge. Dann richte dich langsam, Wirbel für Wirbel wieder auf.

Jathara Parivartanasana – Krokodil/Twist im Liegen 

Komme in die Rückenlage. Stelle die Füße vor dem Gesäß in etwa hüftbreit auf der Matte auf. Gib die Hände zum Boden und dann hebe das Gesäß ein wenig an und setze es etwas weiter links auf der Matte auf. Lasse nun deine Knie zur rechten Seite sinken. Strecke nun deine Arme im rechten Winkel vom Körper weg. Die Handflächen zeigen zum Boden. Gib den Blick nach links. Achte hier darauf, dass beide Schultern am Boden aufliegen. Wenn das nicht möglich ist, gib ein Kissen oder eine Decke unter deine Knie. Polstere die Knie so hoch ab, dass die linke Schulter wieder zum Boden kommen kann. 

Krokodil/Twist im Liegen - Lasse hier bewusst die Knie Richtung Boden los und nimm die Drehung in der Wirbelsäule wahr.

Lasse hier bewusst die Knie Richtung Boden los und nimm die Drehung in der Wirbelsäule wahr. Um die Position aufzulösen, bringe deine Knie wieder zur Mitte zurück und strecke dann die Beine für einen Moment aus. Bleibe in dieser Position für ein paar Atemzüge um nachzuspüren. Dann stelle die Füße wieder hüftweit vor deinem Gesäß auf und baue die andere Seite auf. Wenn du die andere Seite geübt hast, ende wieder in der vollständigen Rückenlage und spüre ein paar Atemzüge lang nach.

Dr. Nadine Webering

Nadine Webering war mehrere Jahre als Neurologin in Krankenhäusern tätig. Heute verbindet sie als selbständige Expertin mit besonderem Augenmerk auf Selbstwirksamkeit die moderne Schulmedizin mit den Traditionen von Ayurveda und Yoga. 2020 erschien ihr Buch "Migräne ganzheitlich behandeln mit Ayurveda". Ihren Podcast “Stay in Balance” findet ihr zudem auf ihrer Website und auf Spotify.

Wir danken Dr. Nadine Webering für ihre Zeit und ihre Einsichten zum Thema Ayurveda, Yoga und das Teilen der Erfahrungen mit unserer Akupressurmatte bei Ischiasschmerzen.

Euer ShaktiTeam 

Wenn du dich zu den Themen Akupressur und Akupressurmatte bei Kieferschmerzen austauschen und anderen betroffenen Tipps geben oder Fragen stellen möchtest, hinterlasse uns gern einen Kommentar oder besuche uns auf Facebook.

Spotify Podcast - Kaffeeklatsch mit Glynn von ShaktiMat

Hört doch mal in den Podcast "Stay in balance!" von Nadine Webering rein. In Folge #54 Kaffeeklatsch mit Glynn von ShaktiMat sprechen die beiden über alles rund um den Beginn von ShaktiMat in Deutschland, Akupressur und Ayurveda.

Quellen:

  • Deyo, Richard in New England Journal of Medicine (NEJM 2007; 356: 2239-2243)

Über die Autorin

Antje Wickboldt ist eine freie Autorin aus Berlin. Sie beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit den Selbstheilungskräften des Körpers und erklärt als Dozentin in interaktiven Vorträgen für Firmen und Ämter, wie mit Hilfe von Akupressur und Massage Verspannungen gelöst werden können.